Pressemitteilungen

Ein neues Kapitel

symbol_kommunalWir, als Piraten in Münster, sind zur Kommunalwahl 2014 angetreten, um Bürger-Politik zu betreiben. Unsere Politik sollte dabei die Interessen aller Menschen in Münster berücksichtigen und wieder mehr Wert auf Miteinander und Füreinander legen. Um dies so erfolgreich wie möglich zu gestalten, haben wir versucht die Kandidaten nach Erfahrung und Potential auszuwählen und die Zusammenarbeit mit anderen politischen Gruppen gesucht.

Die Zusammenarbeit mit der ÖDP war und ist ein Gewinn für unser Anliegen. Auch die Kooperation mit den anderen Fraktionen im Rat und unsere Arbeit in den Bezirksvertretungen hat positive Ergebnisse zutage gebracht. Allein bei der Auswahl unseres Spitzenkandidaten haben wir offensichtlich Fehler gemacht. Wir haben uns von der vermeintlichen Erfahrung und dem Versprechen, künftig eng und teamorientiert mit Piraten und möglichen Partnern zusammen zu arbeiten, blenden lassen. Dabei haben wir Defizite übersehen und den Kandidaten falsch eingeschätzt. Das wurde nun offenkundig. Daher möchten wir uns bei unseren münsterschen Wählern entschuldigen.

Wir Piraten stehen auch weiterhin für ein Miteinander der Bürger ein. Die Zusammenarbeit mit der ÖDP wird fortgesetzt und die konstruktive Arbeit in den Bezirksvertretungen wird nicht unterbrochen. Machtspielchen und Ego-Trips werden von uns nicht honoriert. Glaubwürdigkeit kann man nur dann für sich einfordern, wenn man seine Versprechen ehrt und sie auch unter widrigen Umständen einhält. Wir fordern Pascal Powroznik auf, den Wählerwillen zu ehren, seine Versprechen zu halten und das Mandat den Piraten zurückzugeben, die es ihm zur Verfügung gestellt haben.