Presse Pressemitteilungen

Katholikentag selbst zahlen!

Die Piratenpartei Münster unterstützt die Kunstaktion „Du sollst deinen Kirchentag selbst bezahlen!“ in der Innenstadt von Münster vom 4.11. bis zum 6.11.14. 
Bereits im Juli haben sich die Piraten als erste Partei gegen den geforderten städtischen Zuschuss in Höhe von 1,5 Mio. EUR ausgesprochen.
Die Piratenpartei fordert die Trennung von Staat und Religion. Dies gilt erst recht für finanzielle Belange. Einen Teil der Kosten für den Katholikentag wird die Öffentlichkeit ohnehin zu tragen haben , z. B. für die Sicherheit.
„Gerade erst hat sich die katholische Kirche etliche Millionen in Form von Bargeld und Immobilienvermögen einverleibt. Die Auflösung des Münsterschen Studienfonds spülte rund 70 Millionen € in die Kasse der Glaubenseinrichtung.“ bemerkt Sebastian Kroos, Vorsitzender der Piratenpartei Münster. 
Bei einem Kirchensteueraufkommen von 5,5 Mrd. EUR im Jahr 2013 sowie Zuwendungen des Staates bei der Zahlung der Gehälter für Bischöfe  sollte es der katholischen Kirche möglich sein, dem Kirchentag, der vom Zentralkomitee der deutschen Katholiken organisiert und finanziert wird, auch die restlichen benötigten Mittel zur Verfügung zu stellen.
Die Piraten rufen alle Gegner des Zuschusses zu einer regen Teilnahme an den Veranstaltungen dieser Kunstaktion auf: 
Auftaktkundgebung mit Pressekonferenz zum „11. Gebot“ am Dienstag, 04.11.2014, um 11:00 Uhr, auf dem Domplatz in Münster.
Anschließend – wie auch in den nachfolgenden Tagen – findet ein ganztägiger Umzug der Moses-Statue mit Steintafel durch die Straßen der Innenstadt statt
Mittwoch ab 16.00 Uhr wird es zudem eine Demonstration vor dem Rathaus anlässlich der dortigen Ratssitzung geben.