Pressemitteilungen

Keine Poller für Wolbeck

Die Listenkandidatin der Piraten Münster für die BV Südost, Birgit Hemecker, lehnt den Vorschlag der Grünen entschieden ab, nach der Neugestaltung des Ortskerns von Wolbeck zur Verhinderung des Durchgangsverkehrs Sperrpfosten zu installieren. „Wolbeck darf nicht zu einem Museumsdorf werden“, sagt die gebürtige Wolbeckerin. Zu einem lebendigen Ortskern gehörten möglichst inhabergeführte Ladengeschäfte und Gaststätten mit einem interessanten und attraktiven Angebot. „Aber Geschäfte leben nicht vom Bummeln und Flanieren, sondern vom Umsatz. Durch Internethandel und durch die starke Marktstellung der Innenstadt von Münster tun sich die Geschäfte in den Außenbezirken sowieso schon schwer, wodurch es bereits zu vielen Leerständen gekommen ist“. Daher müsse alles getan werden, damit die Läden auskömmlich wirtschaften können und nicht noch zusätzliche Barrieren für potentielle Kunden aufgebaut werden. „Der Durchgangsverkehr wird nach Fertigstellung der Umgehungsstraße sowieso die enge Ortsdurchfahrt meiden“, so die Piratin Hemecker.
„Um den Verkehr im Ortskern zu beruhigen, schlagen wir vor den Bereich rund um den Marktplatz wie einen ’shared space‘ zu gestalten. Dies würde auch eine Aufwertung des Platzes bedeuten.“ ergänzt Sebastian Kroos.