Presse Pressemitteilungen

Aufruf zur Teilnahme an der Demo „Rettet die Hebammen“

Die Piratenpartei Münster unterstützt den bundesweiten Bürgerprotest „Rettet die Hebammen“ durch die Elterninitivative „Hebammenunterstützung“ und ruft zur Teilnahme an der Demonstration am Samstag den 15.03.2014 um 10 Uhr in der Stubengasse auf.

Pirat Sebastian Kroos betont:

„Alle Regierungen der letzten Jahre haben zwar immer wieder den seit Jahren anhaltenden Geburtenrückgang beklagt. Um die drängenden Probleme, denen sich Mütter und Schwangere ausgesetzt sehen, haben sie sich aber wenig bis gar nicht gekümmert. Jetzt ist es sogar so weit gekommen, dass der seit Jahrtausenden so wichtige Beruf der Hebamme schwer beschädigt, wenn nicht unmöglich gemacht wird.
Damit werden Frauen schon während der Schwangerschaft und der Geburt weitgehend sich selbst überlassen. Die bisherige Kinder- und Familienunfreundliche Poltik erreicht einen weiteren und bisher unerreichten Tiefpunkt.“

Ratsmitglied Pascal Powroznik fügt hinzu:

„Die Hebammen erfüllen eine wichtige Aufgabe bei Schwangerschaft, Geburt und auch danach. Sie sind nicht nur für Mütter und Babys da, sondern auch für Väter. Ich habe selbst ein Kind und war bei der Geburt dabei. Sie erfüllen eine Aufgabe die Ärzte nicht erfüllen können. Für mich als Vater, waren insbesondere die Gespräche nach der Geburt sehr hilfreich und wichtig.“

In der aktuellen Onlinekampagne der Piratenpartei „MehrSicherheit“ tauchen auch Hebammen auf „Eine Hebamme vor Ort schafft mehr Sicherheit – Überwachung nicht!“ [2]