Der Ansatz der Verwaltung die Park & Ride Angebote in und um Münster nach einer Analyse neu zuzuschneiden ist ein richtiger Schritt. Einer von vielen Schritten, die nach Ansicht der Piraten nötig sind um den Verkehrsdruck von Münsters Straßen zu nehmen.
„Es sollte auch darüber nachgedacht werden, den einfallenden ÖPNV zu analysieren. Viele Verbindungen, vor allem die der Bahn, sind darauf ausgelegt die Pendler zum Hauptbahnhof zu bringen. Sinnvoller ist es, auch Haltepunkte vor dem Innenstadtbereich wieder zu aktivieren.“ schlägt Sebastian Kroos, Listenkandidat und Vorsitzender der Piraten, vor. „Mir ist es unverständlich dass zwischen Havixbeck und Münster sowie zwischen Westbevern und Münster keine Haltepunkte mehr bedient werden.“
Die Piraten streben einen fahrscheinlosen und umlagefinanzierten ÖPNV an. Münster böte sich aufgrund der Lage und der Größe sehr gut an, hier mit einem Pilotprojekt zu starten.