Lokalarbeit Presse Pressemitteilungen

Keine Steuergelder für das Stadtfest

Ratsmitglied Pascal Powroznik ist gegen die Verwendung von Steuerngeldern für ein zentrales Stadtfest 2014. Nachdem die Ausschreibung gescheitert war, hat der Pirat als Mitglied des Arbeitskreises große Skepsis geäußert, auf Biegen und Brechen eine prestigeträchtige Party auf Umwegen für das nächste Jahr zu ermöglichen. „Anstatt an der Anforderung etwas „münsterspezifisches“ zu gestalten, zu ändern oder städtisches Geld in fünfstelliger Höhe verpuffen zu lassen, sollten wir das Geld lieber in Baumaßnahmen an Schulen stecken“, setzt Powroznik Prioritäten, „Ohne bisher ein Konzept vorgelegt bekommen zu haben, werden Vorschusslorbeeren verteilt.“

Eurocityfest

Die Piraten setzen sich dafür ein, dass im Rahmen der laufenden Haushaltsberatungen kein Geld für ein Stadtfest eingestellt wird. Unter den Ratsmitgliedern herrscht ausnahmsweise mal Einigkeit, dass gegebenenfalls erst der neue Rat nach der Kommunalwahl sich für ein zentrales Stadtfest entscheiden könnte. Münster hat ein vielfältiges Veranstaltungsangebot, sehr viele Stadtteilaktivitäten und sicherlich kein Unterangebot an Gelegenheiten zum Feiern.