Bundespolitik Integrationsrat Pressemitteilungen Ratsarbeit

Piraten Münster befürworten Bau neuer Flüchtlingsheime

Pirat und Ratsmitglied Pascal Powroznik hat am Mediationsprozess zum Unterbringungskonzept für Flüchtlinge in Münster teilgenommen und befürwortet den Neubau von Einrichtungen in Roxel und Wolbeck.

Münster musste 2012 rund 80% mehr Flüchtlinge aufnehmen als im Vorjahr. Integrationsratsmitglied Powroznik geht noch einen Schritt weiter: „Selbst wenn in der Zukunft die Flüchtlingszahlen rückläufig sein sollten, über ein Überangebot an bezahlbahrem Wohnraum werden wir sicher auf absehbare Zeit nicht verfügen. Deshalb ist es politisch nachhaltig, nicht nur aufgrund der prognostizierten Zahlen, direkt eine neue, dritte Unterkunft in Nienberge zu bauen.“

In diesem Zusammenhang machen die Piraten Münster deutlich, dass sie sich für eine ‚Willkommenskultur‘ einsetzen: Sie fordern die Abschaffung der Residenzpflicht und des Arbeitsverbots für Flüchtlinge, sowie die Einführung eines kommunalen Ausländerwahlrechts. Immigration kann eine Gesellschaft nur bereichern, wenn allen die Möglichkeit gegeben wird, ihr Lebensumfeld mitzugestalten.