Allgemeines Bildungspolitik Bundespolitik Lokalarbeit Piratenmeinung

Sind 7.250 EUR zu viel für den Grundpfeiler unseres Lebens?

Der Zuschuss für das Projekt „Landwirtschaft macht Schule“, des landwirtschaftlichen Vereins Münster e.V., ist auf dem ersten Blick nur eine unscheinbare Position auf der Streichliste des Haushaltsplans. Bei näherem Hinsehen aber ein Projekt, das alle Lebensbereiche von uns und unseren Kindern zum Positiven wenden kann.

Wo kommt eigentlich unser Essen her? Für viele Kinder ganz klar: Aus dem Supermarkt oder gar von der Imbissbude. Wo aber unsere Lebensmittel wirklich hergestellt werden, wissen viele Kinder heute nicht mehr. Milch, Sahne, Joghurt – beim Gedanken an Milchprodukte haben viele Kinder und Jugendliche heute das Kühlregal im Supermarkt im Kopf. Sie denken dabei nicht an Kühe, nicht an grüne Weiden und auch nicht an Bauernhöfe. Sie wissen nicht mehr, dass Getreide, Kartoffeln, Obst und Gemüse von Bauern angebaut und geerntet werden. Und dass Kühe, Hühner und Schweine gehalten werden, um Milch, Eier und Fleisch zu produzieren.

Das Münstersche Projekt „Landwirtschaft macht Schule“ mit über 40 landwirtschaftlichen Betrieben im Stadtgebiet Münster will dies ändern. Es ermöglicht es, Kinder und Jugendliche mit den Quellen ihrer Lebensmittel in Kontakt zu bringen. Erfahrungen mit natürlichen, unverfälschten Lebensmitteln und das Erleben der Lebensmittelqualität jenseits der künstlichen Aromen und Geschmacksverstärker der Nahrungsmittelindustrie vermittelt Werte, die ein Gegengewicht zur vorherrschenden Billigmentalität bilden. Diese Aspekte sind Mosaiksteine in dem Bemühen, Kinder und Jugendliche zu einer gesünderen und bewussteren Lebensweise anzuregen. Und dieses Bewusstsein, das hier den Kindern mitgegeben wird, entscheidet darüber, ob wir in Zukunft in einer Welt ohne industrielle Tierhaltung, ohne den massenhaften Einsatz von Agrochemie und die dadurch bedingte Zerstörung unserer Kulturlandschaft und ohne Gentechnik leben werden. Noch ist es ein Kampf von David gegen Goliath: Ein Kampf gegen die mächtigen Lobbyisten der Agro-Industrie, die mit ungeheurem Aufwand versuchen, die Menschheit, uns Verbraucher, zu verdummen. Wir sollten den Kampf aufnehmen: Ein exemplarisches Beispiel dafür ist das Projekt „Landwirtschaft macht Schule“.

Beschluss des Bundesparteitags 12.2 zu Landwirtschaft

Weiterführende Links:
http://www.landwirtschaft-macht-schule.org/
http://issuu.com/slowfooddeutschland/docs/slowfoodjunior
http://www.slowfood.de/kinder_und_jugendliche/projekte/von_der_erde_bis_zum_teller/