Nach 39 Jahren gibt es erstmals wieder ein Volksbegehren in Nordrhein-Westfalen.
Vorausgegangen war eine Volksinitiative, die von der Piratenpartei mit der Aktion  ‚G9fürNRW‘ unterstützt wurde. Leider hat der Landtag NRW diese Volksinitiative gegen die Stimmen der NRW-Piratenfraktion abgelehnt, sodass es jetzt zu dem Volksbegehren kommen musste.
Die Piratenpartei steht als einzige Partei von Anfang an ehrlich und ernsthaft hinter dieser Forderung: „Jetzt muss es endlich gelingen, dass die Schülerinnen und Schüler wieder mehr Zeit zum Lernen, aber auch für Familie, Freunde oder den Verein bekommen. Kinder und Jugendliche brauchen Freiräume.“ sagt der 20-jährige Pirat Felix Wöstmann, Direktkandidat für die LTW 2017 in Münster-Süd aus eigener Erfahrung.
„Wir haben eine Vielzahl von Informationsveranstaltungen zum Thema G9 quer durch  Nordrhein-Westfalen veranstaltet und überall riesigen Zuspruch erfahren. Die Menschen in NRW wollen sich beteiligen und sind über die Abwehrreflexe der rot-grünen Regierung regelrecht erbost,“ ergänzt Daniel Düngel, Mitglied des NRW-Landtags und Direktkandidat der Piraten in Münster-Nord. „Neben der inhaltlichen Übereinstimmung freut uns besonders, dass die Intiative ‚G9  jetzt!‘ es geschafft hat, die in NRW viel zu hohe Hürde für ein Volksbegehren zu überwinden und so echte Bürgerbeteiligung zu ermöglichen.“ so Düngel weiter.
Das Beitragsbild ist von Ivo Schwalbe und steht unter der CC BY-SA 2.0 Lizenz.

Was denkst du?